Willkommen, Gäste login / Nehmen Sie Teil

LOS

Biographie

 

(Bild von Barbara Wood formalen Porträt)
 

Barbara Wood wurde am 30. Januar in Warrington, England, (nahe Liverpool) geboren. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder immigrierte sie in die Vereinigten Staaten. Sie wuchs in Südkalifornien auf und besuchte die Schule in Los Angeles. Nach der Highschool studierte Barbara an der University of California in Santa Barbara, verließ die Universität aber, um eine Lehre als operationstechnische Assistentin zu machen. Barbara verdiente ihr Geld mit diversen Jobs, bevor sie 1976 ihren ersten Roman verkaufte. Einige Jahre zuvor hatte sie ihren Ehemann George kennengelernt. Bis zum heutigen Tag hat Barbara 22 Bücher geschrieben, zwei davon unter einem Pseudonym; Nummer 23 ist in Arbeit. Sie ist eine internationale Bestseller-Autorin, deren Bücher in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Ihre Leserinnen werden in exotische Länder versetzt, über die Barbara akribisch recherchiert hat, um ihren Fans einen echten Eindruck ihrer Kulturen und ihrer Historie zu vermitteln. Im Zentrum ihrer Bücher steht immer eine starke, unabhängige Frau. Zur Zeit arbeitet Barbara eifrig an ihrer nächsten Story, in der vermutlich eine außergewöhnliche Heldin ein aufregendes und fesselndes Abenteuer bestehen muss.

Wenn sie gerade nicht schreibt, erfreut sich Barbara an den Werken anderer Autoren, und an denen eines bekannten Martial-Arts-Künstlers, dessen Name auf der Liste "Zehn Dinge, die Sie von Barbara Wood vielleicht nicht wussten" steht.


Eine Schriftstellerin in den Kinderschuhen

Schon sehr früh hat Barbara angefangen, Geschichten zu erzählen. Sie erinnert sich, wie sie ihre zahlreichen Puppen gerne in eine Reihe gesetzt hat - und die mussten ihr dann zuhören. Als Barbara noch nicht schreiben konnte, malte sie ihre Geschichten als Bilderbücher. Barbara bezeichnet sich selbst als mittelmäßige Schülerin. Ihre schulischen Pflichten litten besonders in der Highschool darunter, dass sie eigentlich nur Geschichten schreiben wollte. Mit 16 schrieb sie ihr erstes Buch. Es war 300 Seiten stark, eine handgeschriebene Liebesgeschichte, im Alten Ägypten angesiedelt und - wie sie zugibt - wirklich furchtbar.

Die Ausbildung geht weiter

Nach ihrem Schulabschluss schrieb Barbara sich an der University of California ein, für das Hauptfach Französisch und das Nebenfach Anthropologie. Nach zwei Semestern brach sie ab, um zu reisen und die Welt zu sehen.

In der Arbeitswelt

Bevor Barbara die Bestseller-Autorin wurde, die sie heute ist, hat sie ganz unterschiedliche Jobs gehabt, unter anderem Kellnerin, Sekretärin, Telefonistin und Hunde-Sitter!! Ihr Karriereweg nahm eine ernstere Wendung, als sie operationstechnische Assistentin wurde. Sie arbeitete zehn Jahre in Santa Monica, bevor sie 1980 beschloss, freie Schriftstellerin zu werden.

(2007)
 

Das erste veröffentlichte Buch

Als Barbara ihr erstes Manuskript, HOUNDS & JACKALS, 1976 einem Verlag schickte, lehnte der Lektor das Buch ab, empfahl Barbara aber einem Agenten, der neue Autoren suchte. Der Agent war Harvey Klinger und er und Barbara arbeiten seitdem zusammen. Im selben Jahr verkaufte Barbara drei ihrer Manuskripte, HOUNDS & JACKALS, THE MAGDALENE SCROLLS, und CURSE THIS HOUSE.

Alter Ego

Barbara schreibt auch unter einem Pseudonym: Kathryn Harvey. BUTTERFLY und seine Fortsetzung STARS setzten ihren riesigen Erfolg fort. Als jüngstes Buch kam PRIVATE ENTRANCE hinzu. Diese Bücher sind recht anders als die Barbara Wood-Romane und Barbara, ihr Agent und ihr Lektor haben sich darauf geeinigt, dass ein Pseudonym sinnvoll ist, um diesen Unterschied zu kennzeichnen.

Recherche

Barbaras Recherchen für ihre Bücher sind sehr umfangreich. Sie hat alle Länder besucht, über die sie schreibt. Tatsächlich ist ihr unwohl dabei, über ein Land zu schreiben, dessen Boden sie noch nicht betreten oder dessen Luft sie noch nicht geatmet hat. Manchmal ist es erst die Reise in ein Land, die sie zu einem Buch inspiriert (wie es bei GREEN CITY IN THE SUN der Fall war). Außerdem betrachtet sie das Ursprungsland einer Geschichte als beste Informationsquelle für ihre Recherchen. Aber die Nachforschungen sind damit noch nicht am Ende. Barbara vertieft sich vollständig in ihr jeweiliges Thema. Das beinhaltet ausführliche Lektüre von Büchern, Zeitungen und Magazinen, sowie Recherchen im Internet. Barbara führt Interviews und nimmt Kontakt auf zu den Experten für die Themen, die ihr gegenwärtiges Projekt betreffen.

Figuren

(Bild von Barbara Wood sitzend)
 

Inspiration: Barbaras Figuren sind fiktional, aber einige basieren auf Menschen, die sie kennt, oder Persönlichkeiten aus den Nachrichten oder der Geschichte. Sie selbst fließt oft in die Hauptfiguren ihrer Geschichten mit ein. Obwohl die Mehrzahl der Geschehnisse, die sich in ihren Büchern ereignen, Fiktion sind, sind doch einige der Erfahrungen, die ihre Figuren machen, ihre eigenen. Barbaras Erfahrungen als operationstechnische Assistentin verleihen ihrem modernen medizinischen Roman VITAL SIGNS seine Authentizität. Ihre Leidenschaft für Medizin und Heilkunst sind ein gemeinsames Motiv in DOMINA, SOUL FLAME, GREEN CITY IN THE SUN und PERFECT HARMONY. Auch Barbaras katholischer Hintergrund taucht hin und wieder auf (in CHILDSONG und PROPHETESS zum Beispiel).

Ein typischer Tag im Leben einer Schriftstellerin

Barbara steht jeden Morgen um fünf Uhr auf, macht Sport, kocht sich eine Tasse starken Kaffee und schreibt und recherchiert dann bis zum späten Nachmittag.

Barbaras Lieblingsbücher:

- Zeitpatrouille (Up the Line), von Robert Silverberg
- Die Frauen von Hollywood (Hollywood Wives), von Jackie Collins
- Jenseits von Mitternacht (The Other Side of Midnight), von Sidney Sheldon
- Ich, der Roboter (I, Robot), von Issac Asimov
- Die Mars-Chroniken (The Martian Chronicles), von Ray Bradbury
- Sinuhe, der Ägypter (The Egyptian), von Mika Waltari
- Der futurologische Kongress (The Futurological Congress), von Stanislaw Lem
- Die Herren auf Cashelmara (Cashelmara), von Susan Howatch
- Herrin auf Mellyn (Mistress of Mellyn), von Victoria Holt
- Flammen der Sehnsucht (Fire and Water), von Mary Spencer
- Hundert Jahre Einsamkeit (One Hundred Years of Solitude), von Gabriel Garcia Marquez
- Töchter des Himmels (The Joy Luck Club), von Amy Tan
- Alas, Babylon, von Pat Frank
- Leben ohne Ende (Earth Abides), von George R. Stewart
- Incident at Badamaya, von Dorothy Gilman
- Jane Eyre, von Charlotte Bronte
- Ayla und der Clan des Bären (The Clan of the Cave Bear), von Jean Auel 

Zehn Fragen an Barbara Wood:

1. Haben Sie einen speziellen Raum nur zum Schreiben?
Nein, habe ich nicht. Ich schreibe dort, wo mich die Inspiration überkommt: im Wohnzimmer, draußen auf der Terrasse, in einem Café.


2. Schreiben Sie Ihre Geschichten der Reihe nach?
Nein, ich schreibe so, wie die Ideen kommen. Manchmal schreibe ich das Ende zuerst und arbeite mich dann darauf zu. Oft springe ich im Buch herum und ändere, was mir auffällt.


3. Gibt es die beste Tageszeit zum Schreiben?
Früh am Morgen, wenn mein Gehirn voll aufgetankt ist.


4. Welches Land würden Sie gern besuchen, das sie noch nicht kennen?
Indien, und ich kann gar nicht glauben, dass ich da noch nicht war!!!!


5. Gibt es eine Figur in Ihren Büchern, mit der Sie sich am ehesten identifizieren?
Ja. Immer diejenige, von der ich gerade schreibe.


6. Was sind Ihre Hobbys?
Gobelinstickerei, lesen, Puppen sammeln, Miniaturen und Puppenhäuser, Jackie Chan-Filme sehen.


7. Lieblingseissorte?
Kaffee!! Gibt es sonst noch welche?


8. Barbaras Top 3-Filme sind:
Ich habe keine Lieblinge, das wechselt jeden Tag. Aber ich mag Action-, Kung Fu-Filme und Disneys Comicfilme.


9. Geheimnis für ein glückliches Leben?
Wein!!


10. Lieblingszitat:
"Noch ein Glas Wein, bitte." ("Another glass of wine please.")

Nach oben

2017-08-16

Perfect View


2017-07-26

Parking Woes


2017-07-10

Christmas In July


Lesen Sie mehr

18.07.2017

Audio: The Serpent & the Staff


13.06.2017

Terres D'esperance


19.05.2017

The Blessing Stone


Lesen Sie mehr

Copyright © 2007 by Barbara Wood. All rights reserved.